Mit dem Fahrrad nach Siloah

Abschlussfahrt 2019


Am Donnerstag, den 2. Mai, haben wir uns am Morgen in Pfiffelbach getroffen, um mit dem Fahrrad nach Siloah zu fahren. Entlang des ökumenischen Pilgerweges haben wir einige Kirchen besucht und besichtigt. Unter anderem die Kirche von Buttelstedt. Als wir am Abend in Erfurt ankamen, haben wir uns noch das Augustinerkloster und den Dom angeschaut. Von beidem waren wir sehr beeindruckt. Übernachtet haben wir auf Feldbetten und Isomatten in der Pilgerkirche in Erfurt-Schmira.

 

 

Am nächsten Tag hing es schon früh wieder auf die Fahrräder. Uns tat zwar alles weh, aber wir haben es trotzdem bis nach Gotha geschafft. Auch dort haben wir das Augustinerkloster besichtigt. Anschließend aßen wir in einem italienischen Restaurant zu Mittag, was wir uns auch redlich verdient hatten. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt! Lange ausruhen konnten wir aber nicht. Wir mussten los nach Siloah. Eigentlich sollten wir schon viel früher in Siloah ankommen, doch Orientierung ist nicht immer sehr einfach. Wir hatten uns oft verfahren und kamen so irgendwann abends völlig fertig an.

 

 

In Siloah wurden wir die zwei Tage gut behütet. Wir haben uns gemeinsam mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Bad Sulza in verschiedenen Workshops und Einheiten – ganz nach der Jahreslosung: „Suche Frieden und jage ihm nach.“ (Ps 34,15) – mit dem Thema „Frieden“ beschäftigt.

 

 

Am Sonntag haben wir dann gemeinsam in einem schönen Gottesdienst Aris Taufe gefeiert. Ein echt toller Abschluss unserer Fahrt.

 

 

Insgesamt haben wir viele neue Erfahrungen gesammelt und sind noch ein Stück mehr zusammengewachsen. Wir hatten alle ziemlich viel Spaß.

 

 

Die Konfirmanden 2019